Mitgliedschaften

Vor dem Einstieg in ein reguläres Training ist für Neueinsteiger die Teilnahme an einem zehnwöchigen Einführungskurs obligatorisch!
Weitere Informationen darüber finden Sie über das Menu in der gewünschten Disziplin.

Mitgliederbeitrag für Erwachsene:
580.- für 12 Monate oder 380.- für 6 Monate

Mitgliederbeitrag für Kinder und Jugendliche:
480.- für 12 Monate oder 320.- für 6 Monate

Passiv-Mitgliedschaft ab 33.- bis 99.- 
Gönnerbeitrag ab 100.-     

Combi-Mitgliedschaft im BSC Arashi Yama Wil
und Wenger Fitness Center:
870.- für 12 Monate oder 580.- für 6 Monate

Unser Verein ist mit dem Qualitätslabel Sport-verein-t ausgezeichnet und erfüllt alle Anforderungen zu Themen wie Vereinsstrukturen, Integration, Ehrenamt, Nachhaltigkeit sowie Gewalt- und Suchtprävention.

Sport-verein-t
Ehrenkodex
Vereins-Chronik

Qualitätslabel
Qualitätslabel

Unser Partner:


Vereins-Organisation

Organisation

Das höchste Organ des Vereines ist die Hauptversammlung mit Aktivmitgliedern der Judoabteilung und den Sektionsleitern. Der Vorstand berät und beschliesst alle für den reibungslosen Vereinsbetrieb erforderlichen Reglemente und Bestimmungen sofern diese nicht der Hauptversammlung vorbehalten sind. Der Vorstand entscheidet über Wünsche und Anträge der Mitglieder, soweit diese nicht aufgrund reglementarischer Bestimmungen durch das Sekretariat erledigt werden können oder deren Entscheidung nur der Hauptversammlung zusteht. 

Kursbesuche Weiterbildung Funktionäre

Der Verein unterstützt grundsätzlich alle Weiterbildungsanstrengungen seiner Funktionäre, sofern diese im Zusammenhang mit der aktuellen oder voraussichtlichen Amtsausübung stehen.  Über die Höhe der Entschädigung entscheidet der Vorstand (im Falle von Leiterkursen auf Antrag des J+S Coach).

Integration behinderter Menschen

Menschen mit markanten körperlichen oder geistigen Einschränkungen können versuchsweise in eine Anfängergruppe oder eine wenig leistungsorientierte Gruppe integriert werden. Letztlich muss das Leiterteam entscheiden, ob eine Weiterführung des Versuches allen Beteiligten zugemutet werden kann. Viele Kinder mit motorischen Problemen werden von Ärzten und Therapeuten an uns verwiesen. Im Interesse einer problemlosen Integration ist darauf zu achten, dass in jeder Trainingsgruppe möglichst viele der verschiedenen Bedürfnisse befriedigt werden können. 

Integration fremdsprachiger Mitglieder

Um nicht den Eindruck zu erwecken Deutsch lernen wäre überflüssig, verzichten wir ganz bewusst darauf, unsere Drucksachen (Statuten, Reglemente, Hausordnung usw.) in andere Sprachen übersetzen zu lassen. Anfängliche Verständigungsprobleme versuchen wir durch Beiziehen geeigneter Übersetzer zu überwinden. Gleiches gilt auch für Elterngespräche und fremdsprachige Trainingsleiter. Unser Verein legt jedoch Wert darauf, dass alle regulären Trainingseinheiten überwiegend in deutscher Sprache geleitet werden.

Gewaltprävention

Alle Mitglieder und Eltern sind aufgerufen, allenfalls entstehende Konflikte mit dem zuständigen Trainingsleiter oder mit dem Leiter der betreffenden Disziplin zu besprechen. Durch frühzeitiges Erkennen und sofortige Intervention sollen schwierige Situationen gelöst werden, bevor sie zu Problemen werden. Oft ist ein anschliessendes Gespräch unter vier Augen hilfreich. Sollten sich unakzeptable Verhaltensweisen häufen oder seitens der gleichen Person wiederholen ist das weitere Vorgehen mit unserem Spezialisten und der Clubleitung abzusprechen. Die Einhaltung unserer Hausordnung und Verhaltensregeln erwarten wir auch von Zuschauern, Gästen und Besuchern in unseren Traininglokalitäten.

Suchtprävention

In unseren Trainingslokalitäten ist das Rauchen sowie das Konsumieren von Alkohol und anderen Suchtmitteln verboten. Für die Präventionsarbeit im Rahmen unserer Jugendtrainings dienen die Vorgaben von "cool & clean" als Grundlage. Lassen Verhaltensweisen eines Mitgliedes eine Suchtgefährdung befürchten, ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten. Bestätigen sich die Befürchtungen, ist die Art und Weise einer Unterstützung des Mitgliedes durch den Club mit allen beteiligten Personen zu besprechen.