Ju-Jitsu-Lehrgang in Wil

29.04.2017

Im Dojo des BSC fand ein internationaler Lehrgang der World Ju-Jitsu Federation WJJF statt:

Wir stehen bereit zum Abgrüssen. Die Haare zerzaust, die Kimonos verschwitzt und die Muskeln erschöpft - dafür mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Der Internationale Jiu-Day in Wil geht zu Ende.
Mit fünf Instruktoren aus drei Kampfkünsten durften wir uns heute vergnügen. Die rund vierzig Teilnehmer wurden aufgeteilt und haben im Turnus mit jedem Lehrer eine Lektion verbracht.
Marcel Wenger, unser Gastgeber, unterweiste uns in der dynamischen Anwendung von Beginnerwürfen wie O Soto Gari und Hiza Guruma, mit denen so mancher Dan-Träger noch zu schaffen hatte.
Zusammen mit Franz Boadella setzten wir uns mit Fusstritten auseinander, wobei wir einfache Abwehren mit unserem bestehenden Können kombinierten. Im Gegensatz dazu haben wir uns bei Shifu Helmut Schramm in unbekannte Gefielde vorgewagt, als er uns Schlagtechniken und Abwehren aus dem Kung-Fu näherbrachte.
Sehr erfrischend waren auch die Stunden mit Paul Küng, den wir zum ersten Mal an einem unserer Lehrgänge willkommen heissen durften und Jörg Eisele, Instruktor der WJJF-Deutschland. Beide unterrichteten uns in Anwendungen von Hebeltechniken mit der vom Ju-Jitsu gewohnten Diversität, welche die Zeit geradezu dahinschmelzen liess.
Viel zu schnell müssen wir uns schon wieder von unseren Kampfsportkameraden aus der Schweiz und Deutschland verabschieden, wobei wir den Tag bei einem fakultativen Abendessen ausklingen lassen.
Wir sehen uns spätestens in 2018 wieder.